Abwasserreinigung...von der Natur erfunden von uns perfektioniert!



Kleinkläranlage aus PE   Kleinkläranlage aus Beton   Kleinkläranlagen nachrüsten

 

Kleinkläranlagen News

15.06.2016

Betriebsfertige Kleinkläranlagen (Neun Stück pro LKW)



15.04.2016



In diesem Jahr feiert die internationale Messe für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und
Rohstoffwirtschaft das 50-jährige Jubiläum.

Mehr als 3000 internationale Aussteller und über 120.000 Besucher
werden auch in diesem Jahr erwartet.

Wir freuen uns Ihnen unsere neusten Produktentwicklungen unter anderem auch
auf diesem Wege zu präsentieren und werden in der
Halle 3 auf der Messe München vertreten sein.



14.03.2016

Neue Änderungen im Baurecht bei Kläranlagen.

Am vergangenen Freitag , dem 11.03.2016, fand in der Firma KLÄVERTEC die letzte von
insgesamt 3 Schulungen im Bereich Kläranlagen statt.
Zu diesem Termin konnte Geschäftsführer Wilfried Köster insgesamt 14 Firmen,
hauptsächlich aus den Bundesländern Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Thüringen, begrüßen.
Bei dieser Veranstaltung konnte das Otterndorfer Unternehmen den Geschäftsführer des
Landesverbandes Nord der DWA aus Hildesheim als Gastdozent gewinnen.

Herr Dipl.-Ing. Hilmer führte an eindrucksvollen Beispielen in einer mehrstündigen
Schulung die Änderungen auf die kommende europäische Gesetzgebung im Bereich der Kleinkläranlagen vor.
Die Änderungen treten schon ab dem 17.10.2016 europaweit in Kraft und betreffen alle
zukünftig neu gebauten Kleinkläranlagen.

Einige Hersteller von Kleinkläranlagen werden durch die europäische Änderung evtl. Ihre
Produkte nicht verkaufen dürfen.
Die anfängliche Verunsicherung bei einigen Teilnehmern konnte im Laufe der
Veranstaltung genommen werden, weil die in Otterndorf produzierten Anlagen auch
nach der Änderung des Baurechtes um dem Wegfall der nationalen
Zulassung durch das Deutsche Institut
für Baurecht (Berlin) auf dem neusten Stand der Technik sind.

Das Otterndorfer Unternehmenwurde in den vergangenen Jahren für seine
innovativen Produkte im  In- und Ausland mit zahlreichen Preisen
geehrt und verfügt neben zahlreichen deutschen
Patenten auch über zwei europäische Patente.



(Vertriebsleiter Herr Musa mit den Teilnehmern der Schulung)

02.03.2016

~Dresden 2016~



Die erste große nationale Messe in diesem Jahr ist abgeschlossen
und wir konnten viele neue Kontakte,
alte Bekannte und Freunde begrüßen.

Bereits im kommenden Mai steht dann die große internationale IFAT
auf dem Terminplan und in diesem Monat unsere interne Schulung
der gewerblichen Kunden.

Weitere Messeankündigungen für das aktuelle Jahr 2016 werden wir in Kürze für Sie veröffentlichen.

22.01.2016



Vom 25.02.2016 - 28.02.2016 auf der größten Messe in Dresden werden wir zusammen
mit über 600 Austellern täglich von 10-18 Uhr für Sie da sein.

Besuchen Sie den Picobells Kleinkläranlagen Stand G21 in Halle 1 und lassen Sie sich von
unseren Mitarbeitern beraten.

Gerne nehmen wir auch einen konkreten Terminwunsch vorab von Ihnen entgegen.




20.01.2016



Die seit 16 Jahren immer weiter wachsende Fachmesse mit
inzwischen über 330 Ausstellern wird auch in diesem
Jahr ihr Wachstum steigern.

Wir werden mit dabei sein!

20.01.2016



Vorankündigung: Teilnahme der Picobells GmbH bei der IFAT 2016

15.01.2016

Wir freuen uns Sie in diesem Jahr auf der Haus 2016 begrüßen zu dürfen. Nähere Infos folgen hierzu in Kürze.




17.02.2013
www.ifat.de/de




In der Zeit vom 05. 05. - 09.05.2014 öffnet die IFAT in München wieder ihr Tore. Sie ist die Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft.
Rund 2.800 Aussteller präsentieren den ca. 1
25.000 Besuchern ihr neusten Innovationen.
Wie auch in den vergangenen Jahren sind wir dabei.

Besuchen Sie uns in Halle A3 Stand Nr. 531 Gemeinschaftsstand Norddeutschland


02.05.2013
PIT Test hervorragend bestanden.

Aachen:

Im Zuge der Neuentwicklung der Picobells MKSB Kleinkläranlage aus PE Kunststoff, hat das Prüfinstitut für Abwassertechnik der RWTH Aachen die "Prüfung der Standsicherheit" vorgenommen. (Der MKSB ist das Nachfolgermodell der seit 2006 vertriebenen KSB Kleinkläranlage)

Die Prüfung erfolgte in zwei Abschnitten.

1. Leerer Behälter im trockenen Erdreich.

2. Leerer Behälter im vollständig gefluteten Erdreich.

 

Beide Test wurden hervorragend bestanden.

Im 1. Test (Leerer Behälter im trockenen Erdreich) ist keine Verformung eingetreten. Die Differenz von 20 Litern ist darauf zurückzuführen, dass bei der Leerung des Behältern nicht alle Ecken geleert wurden.

Im 2. Test (Leerer Behälter im vollständig gefluteten Erdreich) ist nach 3 Wochen eine Differenz von nur 2,4 % festzustellen. Dieses ist ein hervorragender Wert und weit von den nach EN 12566-3 C.6 zulässigen 20 % zulässigen Grenzwert entfernt.



27.02.2013
Die neue Zulassung  "Z-55.62-475" für die "Nachrüstung bestehender Abwasserbehandlungsanlagen"  ist da.

Am 15.02.2013 erteilte das Deutsche Institut für Bautechnik" (DIBT) die Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung für die Nachrüstung bestehender Abwasserbehandlungsanlagen nach DIN 4261-1 mit dem Nachrüstsatz "Picobells". Das System eignet sich hervorragend, um bestehende Abwasseranlagen mit nachgeschalteten  Verrieselungen, Abwasserteichen, Sandfiltergräben oder Pflanzenkläranlagen nach alter DIN 4261-1 aufzurüsten. Hierzu wird die vorhandene Mehrkammer- Ausfaulgrube saniert und so an die Allgemein anerkannten Regeln der Technik angepasst.  Die früheren nachgeschalteten Systeme werden zur Abwasserreinigung nicht mehr benötigt. Das System eignet sich zur schnellen, problemlosen  und kostengünstigen Sanierung.




24.01.2013

Die neuen CE Zulassungen sind da.

Das DIBt Berlin erteilte zwei neue Zulassungen für Kleinkläranlagen.

Vor 5 Jahren erteilte das DIBT erstmals der heute so erfolgreichen Picobells Kleinkläranlage in Beton (Z-55.6-218) und im PE Behälter (Z-55.6-219) die "Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung". Diese Zulassungen sind Ende des vergangenen Jahres abgelaufen.

Antragsgemäß erteilte das DIBt die neunen Zulassungen für die Picobells Kleinkläranlage in Beton (Z-55.61-463) und im PE Behälter (Z-55.61-464) in der Ablaufklasse C.

Es handelt sich bei beiden Zulassungen um Zulassungen für Kleinkläranlagen mit der amtsdeutschen Bezeichnung "Anwendungsbestimmungen für Kleinkläranlagen nach DIN EN 12566-3 mit CE-Kennzeichnung".

Den Download zu den neuen Zulassengen finden Sie hier: 

Abbildung: Zulassung 463    Abbildung: Zulassung 464

nach oben


26.08.2012

KVT-Klävertec Kleinkläranlagen jetzt auch in Portugal

 

Kleinkläranlagen-Messe-Portugal

Das in einigen Teilen Portugals existierende Abwasser-Problem steht vor einer Lösung:

Ab sofort liefern wir unsere Kleinkläranlagen aus Kunststoff mit den von uns entwickelten Picobells auch nach Portugal.

 

Bettina und Frank Fischer sind von unserer Technik derart begeistert, dass sie ab sofort als Vertriebspartner in Portugal agieren. Gespräche mit mehreren Regionalparlamenten laufen bereits.

Auf einer Fachmesse waren unsere Kläranlagen der Publikumsmagnet. Sogar der portugisische Fernsehsender RTP1 berichtete am 22. August direkt vor Ort über die neueste Technik.

 

nach oben


20.01.2012

Nominiert zum Großer Preis des Mittelstandes 2012

Dass Systeme für Kleinkläranlagen von KVT Klävertec auch in Kreisen der Wirtschaftsförderung anerkennung finden, zeigte ein überraschender Anruf am heutigen Tag:

Herr Blenkers von der Agentur für Wirtschaftsförderung teilte telefonisch mit, dass unser Unternehmen als einziger Kandidat aus dem Landkreis Cuxhaven für den

Großer Preis des Mittelstandes 2012

nominiert wurde.

Wir sind sehr stolz darauf und freuen uns sehr.

nach oben


23.09.2011

1000. Picobells Kleinkläranlage im Landkreis Cuxhaven eingebaut. 

Was verbindet ein kleines Dorf in der Mongolei mit einer Skihütte in Bayern?
Ganz einfach: Das Produkt Kleinkläranlage made in Otterndorf. Wilfried Köster (Geschäftsführender Gesellschafter der Otterndorfer Firma »Klävertec«) beschäftigt sich seit 1997 mit der Entwicklung, Herstellung und dem Einbau von Kleinkläranlagen und beliefert mit seinen 15 Mitarbeitern auch den internationalen Markt. Und das nicht mit Produkten von der Stange, sondern vielmehr mit dem Typ einer Kleinkläranlage, den er selbst entwickelt hat und der inzwischen europaweit patentgeschützt ist.

Eine Kleinkläranlage, die sich auch im Landkreis Cuxhaven immer mehr durchsetzt: In diesen Tagen hat das »Klävertec«-Team die 1000. Kleinkläranlage dieser Art im Landkreis Cuxhaven ausgeliefert.

Picobells für Kleinkläranlagen

Das Geheimnis der Klävertec-Kleinkläranlagen sind die sogenannten »Picobells«.
Die etwa drei Zentimeter großen Kunststoff-Halbkugeln sind im Innern lamellenförmig aufgebaut. Auf der Oberfläche bildet sich dauerhaft ein dünner, biologischer Film. Die Picobells sind in der Lage, im Klärbecken das Abwasser von Kohlenstoff und Stickstoff gleichzeitig zu reinigen.

Köster hat sich bei der Entwicklung des neuen Systems gefragt: »Wie macht die Natur das?«.Wie gelingt es einem Wildbach, sich selbst zu reinigen? In einem Wildbach werden Steine ständig von Wasser umspült, wodurch der Biofilm entsteht, der Verunreinigungen beseitigt. Die Funktion der Steine übernehmen in der Klävertec Kleinkläranlage die »Picobells«.

Die Innovation aus dem Cuxland hat sich inzwischen in Fachkreisen herumgesprochen. So reist Köster im November auf Einladung des niedersächsischen Wirtschaftsministeriums nach Paris, wo er sein Produkt für Kleinkläranlagen auf einer internationalen Ver- und Entsorgermesse vorstellen wird.

Bagger bringt die Kläranlage   Kläranlage wird eingebaut

Die Konstruktion der »Klävertec« Kleinkläranlagen ermöglicht eine individuelle Anpassung der Kläranlagengröße: Ob nun das 700 Einwohner zählende Dorf in der Mongolei, die für 80 Personen ausgelegte Skihütte in Bayern oder aber der Zwei-Personen-Haushalt in Otterndorf – Klävertec macht alles möglich.

Obwohl die Kleinkläranlage auf dem modernsten Stand der Technik ist, bedeutet dies nicht, dass es sich um eine technisch komplizierte Kleinkläranlage handelt. Im Gegenteil – das Prinzip lautet:
»Genial einfach – einfach genial.« So ist im eigentlichen Behälter der Kleinkläranlage keine Elektrik vorhanden (sondern außerhalb in einem platzsparenden und wartungsfreundlichen Schaltschrank).

Blumen für die tausendste Kleinkläranlage

Und der Einbau der Kleinkläranlagen erfolgt nach dem Prinzip »Morgens geliefert, abends fertig!«. Davon hat sich auch Judith Buchner aus Lamstedt-Nindorf überzeugt, an die die 1000. Kleinkläranlage dieser Art im Landkreis Cuxhaven ausgeliefert worden ist: »Klävertec-Kleinkläranlagen kann man nur weiterempfehlen«, so ihr Kommentar.
Europaweit hat Klävertec bereits zwischen 7000 und 8000 Kleinkläranlagen verkauft.

nach oben


23.11.2010

Niederelbe-Zeitung berichtet über Wilfried Köster

In der Serie "Cuxland deine Erfinder" berichtete die Niederelbe Zeitung über den Gründer und geschäftsführenden Gesellschafter der KVT-KLÄVERTEC GmbH. Lesen Sie hier den Zeitungsartikel, wie Wilfried Köster Produkte für Kleinkläranlagen erfunden hat.

 

Wilfried Köster vor seiner Kleinkläranlage

Tüftler Wilfried Köster sieht „Klärungsbedarf“

Artikelauszug:

 

„Das sind die Picobells“, sagt Köster. Die kleinen Trägermaterialien filtern im Wirbelbettverfahren wie in einem Wildbach den Schmutz aus dem Wasser. 35.000 tummeln sich davon in einer Kleinkläranlage. Im Inneren der Picobells ist eine Lamellenfläche eingebaut, auf der sich Biofilm-Bakterien dauerhaft verankern. Und so wird im Handumdrehen aus dreckigem Abwasser sauberes Wasser in Regenwasserqualität, das in die Umwelt abgeleitet werden kann.

Die Picobells sind nur eine von insgesamt 16 deutschen, britischen, französischen und europäischen Patenten und Marken, die auf Wilfried Kösters Konto gehen. Seine erfolgreichste Erfindung: Eine erschwingliche Kleinklärkläranlage aus Kunststoff, die in wenigen Stunden aufgebaut werden kann. Überall dort, wo ein Anschluss an die Kanalisation wirtschaftlich nicht mölich ist, kommen Köster und seine 16 Mitarbeiter ins Spiel. „Jede zehnte Kleinkläranlage im Landkreis Cuxhaven wurde schon von uns gebaut“, sagt Köster. (...) „Und sogar in einem Dorf in der Mongolei steht eine Kleinkläranlage von uns“, sagt der KLÄVERTEC-Chef.

Und wie ist Köster zu den Kleinkläranlagen gekommen? „Ich habe früher beim Landkreis Cuxhaven gearbeitet und war dort für die Erteilung von wasserrechtlichen Einleitungserlaubnissen und für die Baugenehmigungen der Kleinkläranlagen verantwortlich“, erklärt der gebürtige Cuxhavener. Dazu gehörte auch die Wartung von Kleinkläranlagen. „Dabei musste ich erschreckenderweise feststellen, dass sich die Klärsysteme vieler Firmen in einem schlechten Zustand befanden und nicht wirklich ausgereift waren.“ Nach fünf Jahren beim Landkreis konnte Wilfried Köster das Kleinkläranlagen -Dilemma nicht mehr mit ansehen und sagte sich: „Das kann ich besser“. Ende der 90er-Jahre machte er sich mit der Firma KLÄVERTEC mit Kleinkläranlagen selbstständig.


nach oben


 

25.09.2010

Kleinkläranlagen von Klävertec auf der IFAT 2010 in München

Klävertec mit Kleinkläranlagen auf der Ifat 2010

Auch 2010 sind wir der Einladung des
Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
auf die IFAT gefolgt.

IFAT von aussen

Die IFAT ist die Messe Nr. 1 für umwelttechnische Lösungen, Trends und Innovationen. Sie gilt weltweit als Leitmesse der Umweltbranche in Europa. Auf keiner anderen Messe für Umwelttechnologie sind die relevanten Marktteilnehmer in so großer Zahl und mit so viel Fach- und Entscheidungskompetenz zu treffen.

 

Eingangsbereich
  Interessieren die sich alle für unsere Kleinkläranlagen?

 

Kleinkläranlagen von KVT auf dem Stand des Land Niedersachsen


Halle A3, Stand 425-524.  Das Land Niedersachsen war auf dieser Messe mit einem Gemeinschaftsstand vertreten.

 

Zwölf ausgewählte, niedersächsische Firmen stellten ihre Produkte, darunter auch unsere Kleinkläranlagen, einem breiten, internationalen Publikum vor.

Land Niedersachsen
Klävertec Wirbelbett Kleinkläranlage im Plexiglasmodell.

 

Ein paar Bilder der Woche:

Kleinkläranlage in München   Messestand Kleinkläranlage

Wirbelbett
Michael Dierking und Gani Musa vor dem Modell der Kleinkläranlage

Klävertec Kleinkläranlage, IFAT 2010   IFAT 2010, Kleinkläranlage

Klaevertec, Otterndorf   septictank

   Klävertec, Bayern, Hostessen, IFAT 2010, Niedersachsen, Messestand
Michael Dierking und Gani Musa mit unseren Hostessen. Wir sind in Bayern. Auch Messehostessen tragen Landestracht auf dem KLÄVERTEC Stand.

Werbetafel
Schon aus der Ferne präsentierten wir dem Besucher unsere Kleinkläranlagen:
1.) Picobells Wirbelbett, 2.) Kleinkläranlage aus Beton. 3.) Picobells Kleinkläranlage im großen Kunststoffbehälter. 4.) Picobells Kleinkläranlage im kompakten Kunststoffbehälter.

Kleinkläranlage Picobells
Michael Dierking vor dem Messemodell mit Gästen aus Asien.

Messe
Vertriebsleiter Michael Dierking und Verkaufsberater Gani Musa freuen sich über den Besuch aus dem fernen Osten.

Klävertec, Otterndorf
Unsere Kundin aus der Mongolei


Kleinkläranlage Saarland
Wir begrüssten unsere langjährigen Kunden aus dem Saarland auf der IFAT 2010.

Picobells Kleinkläranlage von Klävertec aus Kunststoff
Picobells Kleinkläranlage von Klävertec auf dem Landesstand Niedersachsen, IFAT 2010

Klävertec Picobells Kläranlage aus Kundtstoff auf der IFAT 2010 in München
Unsere neue, kompakte Wirbel- Schwebebett Kleinkläranlage aus Kunststoff.

Kunststoff Kleinkläranlage Domschachtverlängerung
Messeidee. Der Domschacht für Kleinkläranlagen aus PE Kunststoff wurde zur Ablage:-)

nach oben

 


29.07.2010

KLÄVERTEC erhält 2. Europäisches Patent

Europäisches Patent 1 914 204 B1; 07018161.5 "Kunststoffbehälter" Priorität: 29.09.2006, DE 202006015139 U, Patentinhaber: KVT Klävertec GmbH, 21762 Otterndorf, DE, Erfinder: Köster, Wilfried, 21762 Otterndorf (DE).Kunststofftanks

EU-Patent
Perfekte Klärtechnik aus Überzeugung!

KLÄVERTEC beschäftigt sich seit 1997 mit der Forschung, Entwicklung sowie der Herstellung von Kleinkläranlagen aus Beton und PE-Kunststoff. Einfache Technik, hohe Betriebssicherheit und ein geringer Wartungsaufwand sind vorrangige Leitgedanken unseres täglichen Handelns an jeder Kleinkläranlage.

Jetzt ist es amtlich!
KLVÄERTEC erhält knapp sechs Monate nach dem ersten europäischen Patent für die  bells (Wirbel- Schwebebett) am 28.07.2010 das zweite Europäische Patent.
Bei dem Patent handelt es sich um die moderne KLÄVERTEC Kleinkläranlage aus Kunststoff. Seit der Markteinführung der Kleinkläranlagen im Jahre 2006 erfreuen sich diese wachsender Beliebtheit bei den Kunden. Darüber hinaus handelt es sich um eines der innovativsten europäischen Produkte in der Klärtechnik.
Bei KLÄVERTEC werden diese beiden Europäische Patente im Produkt Picobells Kleinkläranlage vereint.

Nach der 38-wöchigen Prüfung des Produktes bei der RWTH Aachen auf dem Prüffeld "PIA" (Notified Bodie number 1739) erhielt das Produkt vom DIBT Berlin die "Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung" für die Ablaufklassen "C" und "D". Kaufen Sie sich europäische Ingenieurskunst "Made in Germany".

Download.


Patent Kleinkläranlage 2

nach oben


25.05.2010

Die ersten, kleinen PICOBELLS PE Kunststoffbehälter für Kleinkläranlagen sind fertig.

Mit großem Interresse wurden die ersten Kleinkläranlagen genau geprüft. (Bild unten)

1,70 Meter Länge, 2,10 Meter Breite, 1,50 Meter Höhe (Ohne Schachtverlängerung) und einem Durchmesser von nur 2,46 Meter. Trotz der geringen Maße und des geringen Gewichts von nur 260 Kg ist die monolitische Picobells Kleinkläranlage für bis zu 6 Personen geeignet. Sie besteht aus einer Vorklärung (2,10 m³) einem Bioreaktor (1,05 m³) und einem Nachklärbecken (1,05 m³)

Sie ist mit DIBT Zulassung für die Ablaufklasse "C" und "D" erhältlich.

Ab Anfang Juli 2010 werden die ersten kompakten Picobells Kläranlagen ausgeliefert.

monolitischer Klärbehälter, Kleinkläranlage
Kleinkläranlage "PICOBELLS" in PE Kunststoffbehälter.
 

nach oben

 


26.03.2010

Deutsches Institut für Bautechnik (DIBT)
erteilt zwei Zulassungen für Kleinkläranlagen der Ablaufklasse "D"

Ablaufklasse D

 

Seit 2005 wird nach den Zulassungsgrundsätzen für die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung für KKA durch das DIBt die Leistungsfähigkeit von Kleinkläranlagen in Ablaufklassen eingeteilt.

Kleinkläranlage der Ablaufklasse C:

Zuverlässige Basisreinigung mit Entfernung des Kohlenstoffes (CSB, BSB5). (z.B. Z-55.6-218 und Z-55.6-219

Neben der Kohlenstoffelimination wird der Stickstoff oxidiert (NH4-N < 10 mg/l) und damit entgiftet. (nicht beantragt)

Kleinkläranlage der Ablaufklasse D:

Zusätzlich zum Kohlenstoff wird auch der Stickstoff mikrobiologisch aus dem Wasser entfernt (NH4-N < 10 mg/l, N ges. < 25 mg/l). (die neuen Zulassungen Z-55.6-315 und Z-55.6-316)Dieses sind die drei häufigsten und bekanntesten Ablaufklassen für Kleinkläranlagen. Auf unseren Antrag erteilte das DIBT zwei Zulassungen für die Ablaufklasse "D".
Die Kleinkläranlagen mit der DIBT Zulassung "Z-55.6-315" (Betonbehälter) und "Z-55.6-316" (PE Kunststoffanlage) können ab soford bestellt werden.


Was ist Nitrifikation und Denitrifikation ?

Nitrifikation

Sie ist ein Teilprozess des Stickstoff-Kreislaufs in natürlichen Ökosystemen und wird ebenfalls bei der biologischen Abwasserreinigung in der modernen Kleinkläranlage  genutzt. Erforderlich und als Mindestanforderung einzuhalten ist sie jedoch nur in Ausnahmefällen. So funktioniert es genau: So genannte nitrifizierende Bakterien führen die Umsetzung von Ammoniak/  Ammonium zu Nitrat durch. Im ersten Schritt wandeln Nitritbakterien (z. B. Nitrosomonas) das Ammonium durch bakterielle Oxidation über Zwischenprodukte zu Nitrit um. Im zweiten Schritt nehmen Nitratbakterien (wie Nitrobacter) das entstandene Nitrit auf und oxidieren es weiter zum Endprodukt Nitrat. Die Nitrifikation ist eine Reaktion mit sehr hohem Sauerstoffbedarf, der extern zugeführt werden muss, da die Nitrifikanten zu den aeroben Bakterien gehören. Sie benötigen Sauerstoff. Als Kohlenstoffquelle nutzen die Nitrifikanten Kohlendioxidverbindungen aus der Wasserhärte. Die Nitrifikation ist zudem mit einer Produktion von Säure verbunden. Somit tritt eine Absenkung des pH-Wertes auf, die zum Beispiel die Pufferkapazität des Wassers belastet oder den Boden versäuern kann.

Denitrifikation

Darunter versteht man die Umwandlung des im Abwasser enthaltenen Stickstoffsalzes Nitrat (NO3) in gasförmigen Stickstoff N2, welcher selbstständig in die Atmosphäre entweicht, in der er sowieso Hauptbestandteil ist. Dieser Prozess entfernt somit Substanzen aus dem Abwasser, die unter bestimmten Randbedingungen im Boden und in Gewässern schädlich sein könnten. Bei der Kleinkläranlage ist die Einhaltung entsprechender Mindest-anforderungen deshalb nur in einigen Spezialfällen erforderlich. So funktioniert es genau: Die Denitrifikation erfolgt durch kohlenstoffveratmende Mikroorganismen. Diese nutzen das Nitrat als Sauerstoffquelle, wenn kein gelöster Sauerstoff vorhanden ist (anoxische Verhältnisse). Die Denitrifikation erfolgt in einem Schritt: 1 g Nitrat NO3- stellt somit 2,86 g O2 zur Verfügung. In der Natur findet dieser Umwandlungsprozess quasi überall statt, wo Nitrat und Kohlenstoff unter anoxischen Bedingungen von Mikroorganismen umgesetzt werden - zum Beispiel in Flüssen, Seen und Sümpfen.

nach oben


29.01.2010

Der Umzug ist abgeschlossen



Vor wenigen Tagen konnte der Umzug der KLÄVERTEC Kleinkläranlagen Produktion abgeschlossen werden. Alle Mitarbeiter freuen sich über die neuen Räume.

nach oben


19.01.2010

Klävertec erhält europäisches Patent

 

Europäisches Patent 1 884 282 ; 0701442.0-1212 "Trägerelement für Kleinkläranlage" Inhaber: KVT Klävertec GmbH, 21762 Otterndorf, DE, Erfinder: Köster, Wilfried, 21762 Otterndorf (DE).

Patentiertes Trägermaterial für Klärtechnik.
Unter diesem behördlichen Titel verbirgt sich nichts anderes als die bewährten ­Picobells-Wirbelbettkörper für Kleinkläranlagen von Klävertec. Im Jahre 2006 gelang es unserer Forschung und Entwicklung, ein neues Trägerelemment für die Ansiedlung von Biomasse (Biofilmzu konstruieren und zur Großserienreife zu führen.

Auf dem europäischen Prüffeld für Abwassertechnik "PIA" in Aachen wurde schon in 2006 mit der Prüfung des Produktes auf Grundlage der europäischen Norm EN 12566 begonnen.  Im Sommer 2007 konnte Herr Dr.-Ing. E. Dorgeloh, Leiter des Prüffeldes der RWTH Aachen, die erfolgreich bestandene Prüfung verkünden. Seitdem erfreuen sich die ­Picobells-Wirbebett Kleinkläranlagen wachsender Beliebtheit und gelangen zur Anwendung in traditionellen Kleinkläranlagen aus Beton und der modernen Kleinkläranlage aus PE-Kunststoff.

Einen anderen Weg verfolgte das Alfred- Wegener -Institut für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven
. Das Projekt "AquaInno", unter der Leitung von Herrn Dipl. Biol. Ralf Fisch und Prof. Dr. Bela H. Buck,  wurde eine Fischzuchtanlage  entwickelt, die sich die enorme Reinigungskraft der ­Picobells zu Nutze macht.


Fischzuchtanlage mit ­Picobells von Klävertec        Quelle: AWI Bremerhaven.
 


­Picobells von KLÄVERTEC- eine Investition in die Zukunft, für eine sauberere Umwelt.











Europäisches Patentamt (Urkunde) : EP 1884 282 B1, ­Picobells

Europäisches Patentamt (Patentschrift) : EP 1884 282 B1, ­Picobells



 

nach oben


21.09.2009

Kleinkläranlagen gehen auf Reise

Ein Landwirt holt Kleinkläranlagen bei Klävertec für sich und seine Nachbarn ab.

John Deere, Trecker, Kleinkläranlage, Kunststoff, monolit, KLÄVERTEC, Pe, Kunststoff, Klärgrube, Picobells, Wirbelbett

Insgesamt 4 Picobells Kleinkläranlagen verließen auf nur 2 landwirtschaftlichen Anhängern das Betriebsgelände.

John Deere, Trecker, Kleinkläranlage, Kunststoff, monolit, KLÄVERTEC, Pe, Kunststoff, Klärgrube, Picobells, Wirbelbett

Nachdem alles fest verzurrt ist macht sich der John Deere auf die Heimreise. 

John Deere, Trecker, Kleinkläranlage, Kunststoff, monolit, KLÄVERTEC, Pe, Kunststoff, Klärgrube, Picobells, Wirbelbett


nach oben

 


21.09.2009

Kleinkläranlage von Klävertec schnell und einfach eingebaut

Die Kleinkläranlage wird in einem Stück auf einem kleinen Anhänger angeliefert. Mit einem Minibager wird nun die Baugrube ausgehoben. Das Plänum (Sandbett) wird auf dem Boden verteilt. Der Behälter der Kleinkläranlage wird nun mit dem Minibagger (ca. 5- 7 Tonnen Gewicht) eingesetzt. Die Zu- und Ablaufleitungen werden an die Kleinkläranlage angeschlossen. Die Baugube wird mit Füllsand verfüllt. Der Einbau der Kläranlage ist in wenigen Stunden abgeschlossen.

 

8 EW Kleinkläranlage aus Kunststoff, Klävertec, Picobells, Wirbelbett, CE, Schwebebett nach DIBT

Die KLÄVERTEC PE-Kleinkläranlage wird angeliefert.

 

Rolf Loesing beim Einbau der Klävertec Kleinkläranlage aus Kunststoff

Mit dem Minibagger wird die Grube ausgehoben.

 

Na Rolf, alles fit ? Ordnung muß sein :-)

Mit einem Nivelliergerät wird die tiefe der Baugrube ermittelt.

 

 

In der Baugrube wird ein Sandplänum hergestellt.

 

Der Bauherr prüft alles nach. So alles waagerecht, jetzt kann der Behälter von Klävertec in die Baugrube. Picobel

Das Sandplänum wird ausgerichtet.

 

 

Die Picobell Kleinkläranlage wird an den Bagger gehängt.

 

PE Kunststoff, Kleinkläranlage, Schwebebett, Wirbelbett, Picobells

Kleinkläranlage, Kunststoff, Wirbelbett, Schwebebett, Einbau

Kleinkläranlage, Picobells, Kunststoff, Einbau, Schwebebett, Wirbelbett, KLÄVERTEC

Die PE Kleinkläranlage wird in die Baugrube eingesetzt.

 

Kleinkläranlage, Einbau, PE, Kunststoff

Rolf Loesing, Minibagger, Cuxhaven, Kleinkläranlage

Die Zu- und Ableitungen werden angeschlossen.

 

Kunststoff, Kleinkläranlage, Rolf Loesing, Cuxhaven, Klävertec, Cuxhaven

Die Baugrube wird mit Sand gefüllt.

Fertig eingebaute Kleinkläranlage aus PE-Kunststoff von Klävertec.

 

 nach oben

 


21.09.2009

Neuer Produktionsstandort für Kleinkläranlagen

 

KLÄVERTEC Kleinkläranlagen ist stark am expandieren. Aus diesem Grunde beschloss die Geschäftsleitung der starken Nachfrage gerecht zu werden und investiert in einen neuen Produktionsstandort für Kleinkläranlagen. Noch in 2009 wird die gesamte Produktion von der "Raiffeisenstraße" in die "Fritz- Pahlke- Straße" in Otterndorf umziehen. Auf einem 15.000 m² Grundstück zieht die Produktion der Kleinkläranlage in eine ca. 1.500 m² große Produktionshalle um. Die Fertigstellung der Sozialräume und der Hofbefestigung wird bis Mitte Oktober abgeschlossen sein.
 
In der Raiffeisenstraße werden die Büroräume erweitert. Zukünftig finden Mitarbeiter in der Verwaltung, dem Vertrieb, Forschung- und Kleinkläranlage Entwicklung sowie der Geschäftsleitung
in den neuen Räumen angemessenen Platz für kreative Ideen.




Neue KLÄVERTEC Kleinkläranlage Produktionshalle während der Bauphase
(September 2009)